Die Museen und Aussteller im Kulturquartier

Wo ist was im Kulturquartier Speicherstadt und HafenCity?

Das Informations-Leitsystem

Das Informations-Leitsystem in der Speicherstadt bietet auf 11 Orientierungstafeln an Zugangswegen und auf markanten Plätzen umfassende Informationen über Hamburgs maritimes Quartier und seine Attraktionen. Die Standorte der Museen und Ausstellungen sind ebenso übersichtlich verzeichnet wie die Branchen und Namen von Institutionen und Unternehmen, die mit ihren Inseraten der Interessengemeinschaft KulturQuartier eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit ermöglichen. Die Gestaltung der Stelen wurde in Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde und dem Eigentümer der Speicherstadt, der Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft, auf den Denkmal-Charakter der Speicherstadt und die Farben der historischen Beschilderung des Lagerhausviertels abgestimmt.

Der Film

Die Geschichte der Speicherstadt

Die Speicherstadt – ein industrielles Welterbe

Die Hamburger Speicherstadt ist ein weltweit einzigartiger historischer Lagerhauskomplex, der Ende des 19. Jahrhunderts innerhalb des damals neu konzipierten Freihafens errichtet wurde. Auf einer Strecke von über zwei Kilometern säumen aufwändig gestaltete Speicherblocks den Zollkanal und die malerischen, von vielen genieteten Brücken überquerten Fleete der Speicherstadt. Neben der ursprünglichen Nutzung hat sich diese „Stadt in der Stadt“ zur Heimat unterschiedlichster Ausstellungen und Museen entwickelt. Im Juli 2015 wurden die Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit dem Chilehaus in die Welterbeliste der UNESCO eingetragen.

Zeittafel

1881 Hamburg schließt den Zollanschlussvertrag mit dem Deutschen Reich, der die Einrichtung eines Freihafens vorsieht, in dem Importgüter zollfrei umgeschlagen und gelagert werden können.
1882 Der Senat beschließt, die neuen Freihafenspeicher auf den Brookinseln im Süden der Altstadt zu errichten.
1883 Der Bau der Speicherstadt beginnt mit dem Abbruch des barocken Fachwerkviertels am Kehrwieder.
1888 Am 15. Oktober wird der Freihafen eröffnet. Zwei Wochen später findet der offizielle Festakt in Anwesenheit Kaiser Wilhelms II. statt.
1898 Die Speicherstadt ist zu zwei Drittel fertiggestellt. Nun beginnen die Arbeiten am östlichen Bauabschnitt.
1914 Der Erste Weltkrieg beendet den Ausbau der Speicherstadt. Die Blöcke Y und Z werden nicht mehr realisiert.
1943/44 Die Speicherstadt wird bei den Luftangriffen des Zweiten Weltkrieges zu über 50 Prozent zerstört.
1967 Der Wiederaufbau der Speicherstadt wird mit Block T am Alten Wandrahm abgeschlossen.
2003 Die Speicherstadt und das Gebiet der HafenCity werden aus dem Freihafen ausgegliedert.
2008 Seit März 2008 bilden Speicherstadt und HafenCity den neuen Stadtteil HafenCity.
2015 Anfang Juli werden die Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit dem Chilehaus wegen ihrer universalen Bedeutung in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Die HafenCity

Hamburgs neue City liegt an der Elbe

Südlich der Speicherstadt ist mit der HafenCity ein lebendiges, innerstädtisches Quartier am Wasser mit einer Mischnutzung aus Wohnen, Büro, Freizeit, Einzelhandel und Kultur entstanden. Ein Aus­flug lohnt sich immer: es locken das kostenlose Sommerprogramm sowie Schiffe am Kreuzfahrtterminal, im Traditionsschiffhafen oder auf der Elbe. Promenaden, Cafés und Restaurants laden zwischen der Elbphilharmonie und dem Lohsepark zum Flanieren und Dinieren ein.

Impressum

IG Kulturquartier Speicherstadt und HafenCity

Kontakt: Thomas Hampel
c./o. E&F Edition | Hampel & Hettchen GbR | Lastropsweg 1 | 20255 Hamburg
Telefon +49 [0]40. 30 39 30 39 | Fax +49 [0]40.30 39 30 01
post@euf-edition.de | euf-edition.de | facebook.com/elbe.flut
facebook.com/igkulturquartier

Fotos: ELBE&FLUT Edition Archiv, Thomas Hampel, Heinz-Joachim Hettchen, IG KulturQuartier Speicherstadt und HafenCity
Film: Perspektive Media
Karte: IG KulturQuartier Speicherstadt und HafenCity